hermann liefert: Biolieferservice Salzburg

 Hermann liefert“ – Caroline Gerstlohner
Adnet 43
5421 Adnet
Tel: 0664 580 63 72
Email: kueche@hermann-liefert.at

Zwei junge Hobbyköchinnen entdeckten mit ihrem vegetarischen und veganen Lieferservice eine Marktlücke.

HALLEIN (kat). Ein vegetarischer und veganer Lieferservice – das ist eine Seltenheit. Seit Anfang dieses Jahres versorgt „Hermann liefert“ nun ernährungsbewusste Privatkunden und Firmen.

Doch wer ist denn nun dieser Hermann? In ihrer kleinen, aber feinen Küche in Hallein trifft man nämlich auf die ehemalige Unternehmensberaterin Caroline Gerstlohner und die Fotografin Doris Heinrich, zwei langjährige Freundinnen, die beschlossen, ihre Leidenschaft zum Kochen zur Berufung zu machen.
„Hermann ist nur unser Firmenname. So heißt nämlich ein bestimmter Brotteig“, erklärt Caroline schmunzelnd bei der Frage, wo denn nun eigentlich Hermann sei.

 
Auch was für Fleischesser
 

Doch warum nun speziell ein vegetarischer und veganer Lieferservice? Das hat zwei Gründe, erklären die Freundinnen: Erstens, ist es eine Marktlücke und zweitens, sehen sie vor allem die vegane Küche als Herausforderung an: „Man muss einfach viel kreativer sein, wenn man vegetarisch oder vegan kochen will.“

Nachfrage steigt rasant

Wer jetzt glaubt, als Fleischesser bei den Hermann-Ladys nicht auf den Geschmack zu kommen, liegt falsch: Rund 90 % der Kunden sind keine Vegetarier oder Veganer. Auch Caroline und Doris essen gerne Fleisch.

Obwohl sie erst seit wenigen Monaten ausliefern, lässt die Nachfrage keinesfalls zu wünschen übrig. Diverse Alters- und Berufsgruppen sind mittlerweile im Hermannfieber: von Ärzten, über Tätowierern bis hin zu Krabbelstuben.
Mittlerweile kochen die beiden jeden Tag rund 100 Speisen, u. a. auch für große Unternehmen, wie Red Bull und Schlotterer. Jede Woche finden sich rund 14 neue Gerichte auf der Speisekarte.

Bio ist Kunden wichtig

Auch die Zutaten ändern sich ständig, weil besonders großer Wert auf Bio-Produkte aus der Region gelegt wird. Ein Grund für den Erfolg der beiden Jungunternehmerinnen ist ihr Online-Auftritt: Von allen Gerichten werden im Vorhinein g’schmackige Fotos gemacht. Direkt auf der Homepage, oder telefonisch, kann man sich dann bis 14:00 Uhr des Vortages sein Mittagessen bestellen.

Vegetarischer Brautstrauß

Für den Traum der Selbstständigkeit nehmen Caroline und Doris von „Hermann liefert“ auch die langen Arbeitszeiten in Kauf: Um halb fünf Uhr morgens stehen sie schon am Herd, denn prinzipiell wird alles selbstgemacht – auch das Brot backen die beiden jeden Tag frisch.

Dass sie den Grundgedanken ihres alternativen Lieferservices schon verinnerlicht haben, zeigt sich beim Fototermin mit dem Bezirksblatt. Ein Petersilienstrauß sollte rauf aufs Foto. „So einen nehm‘ ich mal als Brautstrauß, ist doch super“, erklärt Doris lachend.

Quelle: mein bezirksblätter